Dieses Buch ist vielleicht gar kein Buch

  • Der vierte Band .... Dieses Buch ist vielleicht gar kein Buch .. von Pseudonymous Bosch


    Inhalt:


    Nachdem Kass ein Stück der magischen Schokolade des unheimlichen Gourmet-Kochs und Chokolatiers Senor Hugo gegessen hat, fällt sie in ein tiefes Koma und reist weit in die Vergangenheit. Verzweifelt versucht Max-Ernest, sie aufzuwecken, doch vergeblich. Bis ein mysteriöses Monokel in seine Hände fällt , ein Monokel, das Unsichtbares sichtbar machen kann - sogar etwas so Flüchtiges wie die Gedanken!


    Und welche Rolle spielt der merkwürdige Spiegel, der in Kass' Krankenzimmer steht? Max-Ernest könnte schwören, er hätte sich selbst darin gesehen - allerdings als erwachsenen Mann, der gerade dabei ist, einen Roman zu schreiben! Doch was zeigen das Monokel und Spiegel wirklich? Ist es die Wahrheit - oder doch nur Illusion?


    Dieses Buch ist vielleicht gar kein Buch

    Leb', so wie du dich fühlst!

    Lieben Gruß

    Calanthe_Rosea

    Baerliadmin2.jpg

  • In diesem Band geht es darum, dass Kassandra, nachdem sie das besondere Stück Schokolade, das ihr der Koch Hugo noch mit auf dem Weg gegeben hat, isst – und danach ins Koma fällt.


    Dabei gleitet sie in die Vergangenheit hinein – 500 Jahre zurück , wie alles begann.

    Sie begegnet dort dem Hofnarr, den Homunculus, dem König, Lord Pharao, geht mit einem Gefolge den Palast, begegnet Räubern, die wie Robin Hood (den keiner noch nicht kennt) für die Armen kämpfen, wird mit dem Hofnarren zusammen festgenommen und wieder gerettet und ist stets dabei unsichtbar und wachsam mit allen Sinnen.


    Die anderen Leute können sie nicht sehen, dabei geht es dort ziemlich geheimnisvoll zu, dennoch kann sie sich mit den Menschen unterhalten. Sie findet ein Monokel, das sie in eine andere Perspektive bringt, sie sieht Dinge, die ihr sonst verborgen bleiben. Sie begegnet einer Wahrsagerin, die sie mit einem weiteren Fragezeichen verlässt..


    Parallel geht es auch in der Normal-Welt weiter und Max-Ernest hat alle Hände voll zu tun, zumal er auch sein Brüderchen noch mit versorgen muss. Das macht das ganze Vorhaben nicht leicht, Kass aus dem Koma zu holen. Benjamin Blake taucht wieder auf, dem er aber letztlich nicht trauen kann. Auch er findet das Monokel und damit Sachen heraus, die er nicht versteht ..


    Die Vergangenheit, in der sich Kass befindet und die Realwelt werden abwechselnd erzählt, dabei beginnen Kass ihre Kapitel mit Minus vor der Zahl , bis sie bei Null angekommen sind und sich etwas ereignet, was das ganze Leben wieder zusammen bringt.


    Aber sie kann sich nicht daran erinnern, was sie während ihrem Koma erlebt hat. Mühsam muss sie sich alles erarbeiten, dabei gibt es verschiedene Anhaltspunkte, die sie langsam an die Lösung heranführen. Aber das Gehemnis hat sie wohl nicht entdeckt und sie ist am verzweifeln.


    Dann folgen in der Schule bei den Renaissance-Festspielen merkwürdige Dinge … ein unsichtbarer Ritter, der nur in der Rüstung zu sehen ist, eine Hofdame, die keiner kennt und die Schuldirektorin verhält sich auch merkwürdig. Dabei geht es noch um einen besonderen Magnetstein, der heiß bei allen begehrt ist …


    Mehr verrate ich hier an dieser Stelle nicht.


    Mir liegt nun noch der letzte Band der Geheimnisreihe vor.

    Leb', so wie du dich fühlst!

    Lieben Gruß

    Calanthe_Rosea

    Baerliadmin2.jpg